News

Lexikoneintrag zur gendersensiblen Literaturdidaktik

Unsere Jurorin Dr. Eva Maus hat einen Lexikoneintrag zur gendersensiblen Literaturdidaktik verfasst. Den Lexikoneintrag finden Sie hier: https://www.k...

boys & books auf der #BAMLIT 2022

Der Sankt Michalesbund im Erzbistum Bamberg lädt im Rahmen des Bamberger Literaturfestivals sehr herzlich ein, sich am Montag, 23. Mai 2022 ab 19:30...

Interview mit Prof'in Ina Brendel-Kepser

Prof'in Ina Brendel-Kepser spricht in der aktuellen Ausgabe 13/2022 der Zeitschrift MehrWERT der Forschungsstelle Werteerziehung und...

Peer-Initiative

Top-Titel-Poster

Kooperations- partner

Frank Münschke

Aufgabe bei boys & books: Juror im Team 12+

E-Mail: frankmuenschke@boysandbooks.de

 

Tätigkeit: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für deutsche Sprache und Literatur II der Universität zu Köln

Kurzportrait: Mein Name ist Frank Münschke und ich bin aktuell als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für deutsche Sprache und Literatur II der Universität zu Köln tätig. Zuvor habe ich in Kassel Germanistik und Soziologie (Bachelor) und an der Berliner Humboldt-Universität Deutsche Literatur (Master) studiert – in diesem Zeitraum absolvierte ich auch mehrere Praktika im Kulturbereich und arbeitete vier Semester als Tutor.

Neben meiner Arbeit für boys & books schreibe ich an meiner Dissertation (Thema: „Außenseiterfiguren im deutschen Jugendfilm der Gegenwart“) und biete Seminare an – vor allem mit einem filmwissenschaftlichen Schwerpunkt. Zu boys & books bin ich gekommen, weil ich nach meinem Masterabschluss eine abwechslungsreiche Arbeit gesucht habe: Die Mischung aus Projektarbeit und wissenschaftlichen Tätigkeit klang für mich sehr interessant – und das hat sich in den mittlerweile drei Jahren auch in der Praxis bestätigt. In meiner Jugend habe ich übrigens fast gar nicht gelesen – damals hätte ich mir ein Projekt wie „boys & books“ gewünscht, um auf möglicherweise passende Literatur für mich zu stoßen.

Was war dein Lieblingsbuch in der Kindheit? Damals war Fußball spielen mein größtes Hobby, daher habe ich nur gelesen, wenn es um eine Fußball-Thematik ging. Mein Lieblingsbuch war daher: „Manni, der Libero“ von Peter Conradi.