Boys and Books: home
headerimage

Buchempfehlungen

Auf dieser Seite finden Sie unsere Top-Titel und weitere Buchempfehlungen für junge männliche Leser. Wenn Sie Buchtipps innerhalb eines Genres suchen, können Sie das jeweilige Genre auf der linken Seite auswählen. Wenn die Anzeige der Bücher nach Altersstufen erfolgen soll, können Sie auf die gewünschte Altersgruppe (8+, 10+, 12+, 14+) bzw. die entsprechende Farbe klicken. Viel Spaß beim Stöbern.

Buchcover Joanne K. Rowling: Harry Potter und der Stein der Weisen

Rezension von Eva Maus

Harry Potter ist der titelgebende und früh verwaiste Protagonist in der Jugendroman-Heptalogie von Joanne K. Rowling. Als eine Art Aschenputtel wächst er bei der Familie seiner Tante, den spießigen Dursleys, auf und erfährt erst mit elf Jahren, dass seine verstorbenen Eltern Zauberer waren und er in den folgenden sieben Jahren eine Zauberschule namens Hogwarts besuchen soll: ein Internat, in dem junge Zauberer und Hexen die Magie erlernen.

BuchtitelHarry Potter und der Stein der Weisen
AutorJoanne K. Rowling
GenreFantasy
Lesealter10+
Umfang335 Seiten
Edition65
VerlagCarlsen Verlag
ISBN978-3551551672
Preis15,90 €

Harry Potter ist der titelgebende und früh verwaiste Protagonist in der Jugendroman-Heptalogie von Joanne K. Rowling. Als eine Art Aschenputtel wächst er bei der Familie seiner Tante, den spießigen Dursleys, auf und erfährt erst mit elf Jahren, dass seine verstorbenen Eltern Zauberer waren und er in den folgenden sieben Jahren eine Zauberschule namens Hogwarts besuchen soll: ein Internat, in dem junge Zauberer und Hexen die Magie erlernen.

Dort findet Harry Freunde und kann sich von seiner früheren Rolle als Außenseiter befreien. Gemeinsam mit der ehrgeizigen Hermine und Ron, der aus einer kinderreichen Zauberer-Familie kommt, erlebt er die aufregenden, abenteuerlichen und lustigen, aber auch unangenehmen Seiten des Internat-Lebens kennen. Gleichzeitig wird er mit der Geschichte seiner Eltern und ihres Mörders, Voldemort, konfrontiert. Voldemort herrschte vor Jahren als mächtiger und böser Zauberer, der die magische Welt in Schrecken versetzte.

Nachdem im "Verbotenen Wald" seltsame Dinge vor sich gehen und es scheinbar jemand auf Harrys Leben abgesehen hat, müssen Harry und seine Freunde nun ihren Mut, ihr Wissen und ihr Können einsetzen, um die Rückkehr Voldemorts zu verhindern.

Die Leseprobe zu "Harry Potter und der Stein der Weisen" von Joanne K. Rowling finden Sie unter dem folgenden Link:
www.carlsen.de/sites/default/files/produkt/leseprobe/LP-stein_der_weisen_1.pdf

"Harry Potter" ist vor allem auch ein Medienphänomen. Die Bücher wurden in 65 Sprachen übersetzt und weltweit über 500 Millionen Mal verkauft. Die Hollywood-Verfilmungen liefen erfolgreich in großen Kino-Sälen und das übergroße Merchandising-Angebot reicht von Kaffeebechern über Gesellschaftsspiele bis zu Verkleidungen. Sogar einen Themenpark gibt es. Diese Popularität des Buches kann bereits das Interesse von Lesemuffeln wecken.

Doch auch inhaltlich ist "Harry Potter" interessant als Lesestoff für Jungen. Die Geschichte beginnt bereits „magisch“ und geheimnisvoll mit der Schilderung wie Harry als Baby von Zauberern vor die Tür der Familie Dursley gelegt wird. Anschließend findet der so neugierig gemachte Leser schnell zu einer Identifikation mit dem zu Unrecht drangsalierten Harry. Als der Junge mit der runden Brille und dem strubbeligen Haar endlich aus seiner Pflegefamilie zum Zauberinternat Hogwarts aufbrechen darf, erlebt der Leser gemeinsam mit Harry die Wunder der magischen Parallel-Welt, die gewöhnlichen Menschen unbekannt ist. Er lernt neue Vokabeln, Orte und Gerätschaften kennen und wird so vom „Muggel“ (Nicht-Zauberer) zum Eingeweihten. Diese neue Welt ist zwar kein Paradies, aber aufregend und schlägt so Figuren wie Leser in ihren Bann. Anfangs steht Harry vor allem der Halbriese Hagrid hilfreich zur Seite. Später sind es auch seine neuen Freunde: Hermine und Ron.

Dabei ist Rowlings magische Welt klar in Gut und Böse eingeteilt. Sie hält aber auch Figuren bereit, die nicht eindeutig eingeordnet werden können - wie etwa den mürrischen Lehrer Snape. Harry, der sich nicht einmal seiner eigenen Fähigkeiten sicher ist und darüber hinaus mit seiner plötzlichen Berühmtheit und seiner Sehnsucht nach den verstorbenen Eltern fertig werden muss, kann in Hogwarts zwischen Unterricht, Sportwettkämpfen und Freizeit mit Freunden seine Rolle als Außenseiter ablegen. Er findet in dem Schulleiter Dumbeldore einen Mentor, in seinem fiesen Mitschüler Draco Malfoy allerdings auch einen erbitterten Widersacher. Das Staunen über die Welt der Hexen und Zauberer wechselt sich dabei ab mit actionreichen Sequenzen (wie z.B. dem Kampf gegen einen Troll).

Den entschiedensten Kampf muss Harry allerdings gegen den einstigen Widersacher seiner Eltern führen: Lord Voldemort, der eine neue Schreckensherrschaft aufbauen möchte. Harry muss um jeden Preis verhindern, dass der geschwächte Voldemort den Stein der Weisen und damit ewiges Leben erlangt. Nur gemeinsam mit seinen Freunden ist er dazu in der Lage. Schließlich kommt es zu einem direkten Zusammenstoß mit dem dunklen Lord und einem entscheidenden Duell. Zwar erstreckt sich der Kampf mit Voldemort über weitere sechs Bände, Harry kehrt am Ende des ersten Bandes jedoch mit gestärktem Selbstbewusstsein zurück zu seiner „Muggel“-Pflegefamilie und freut sich auf das Ende der Sommerferien, wenn er wieder nach Hogwarts zurückkehren kann.

Es ist zu vermuten, dass es den meisten Lesern ähnlich gehen wird und sie die Lektüre des zweiten Bandes kaum erwarten können. Während Leseanfänger evtl. durch die viele Seiten (und Bände) oder auch den phantastischen Inhalt abgeschreckt werden, vermag Harry Potter bereits bei wenig Lesegeübten den Wunsch zu entfachen, gemeinsam mit dem Protagonisten in die fremde Welt einzutauchen. Dazu trägt die Kombination verschiedenen Genres (Phantastik, Entwicklungsgeschichte, Bildungsroman, Heldenroman etc.) genauso bei wie die relativ einfache und trotzdem sehr lebendige und oft witzige Sprache Rowlings. Nicht zuletzt sind es aber die Hauptcharaktere, die den Leser durch die Geschichte tragen und deutlich machen, dass unterschiedliche Talente, Fähigkeiten und Eigenschaften wichtig und sympathisch sein können. Der anfangs schwache Harry kann seine Stärken entdecken und entwickeln und lernt den Wert der Freundschaft und Loyalität in gleichem Maße kennen wie seinen Mut und die Bereitschaft zum Kampf für das Gute. Er ist damit eine Figur, die sowohl junge Leser als auch Pädagogen als Vorbild schätzen können.

Durch seine Popularität sind Konzepte um "Harry Potter und der Stein der Weisen" bereits vielfach im Schulunterricht erprobt worden. Es stehen verschiedene Konzepte zur Leseförderung mit dem Buch in Schule, Bibliothek etc. zur Verfügung.