Boys and Books: home
headerimage

Buchempfehlungen

Auf dieser Seite finden Sie unsere Top-Titel und weitere Buchempfehlungen für junge männliche Leser. Wenn Sie Buchtipps innerhalb eines Genres suchen, können Sie das jeweilige Genre auf der linken Seite auswählen. Wenn die Anzeige der Bücher nach Altersstufen erfolgen soll, können Sie auf die gewünschte Altersgruppe (8+, 10+, 12+, 14+) bzw. die entsprechende Farbe klicken. Viel Spaß beim Stöbern.

Buchcover Ali Sparkes: Fox Runner. Die Macht der Verwandlung

Rezension von Tina Rehm

Eine schwarze Schnauze? Ein rötlichbraunes Fell? Und immer Hunger auf Krabbeltiere? Die Verwandlung in einen Fuchs war für Dex Jones anfangs ein Schock, doch sehr schnell lernt er seine außergewöhnliche Fähigkeit zu schätzen. Als Gestaltwandler kommt er in eine geheime Schule für Kinder mit besonderen Begabungen, wo er sich zum ersten Mal in seinem Leben richtig zu Hause fühlt. Doch schon bald geschehen dort seltsame Dinge und sein Spürsinn als Fuchs ist gefragt… Ein spannender Abenteuerroman und der Auftakt einer mehrbändigen Agentenserie, die jeden in ihren Bann zieht!

BuchtitelFox Runner. Die Macht der Verwandlung
AutorAli Sparkes
GenreAbenteuer
Fantasy
Lesealter10+
Umfang325
Edition2. Auflage
VerlagFischer KJB
ISBN978-3-7373-4156-1
Preis13,00

Dex Jones hat es nicht leicht im Leben: Er wächst bei seiner herrischen Stiefmutter auf und bewohnt das kleinste Zimmer des ganzen Hauses. Doch eines Tages passiert etwas ganz Wundersames: Der Junge verwandelt sich in einen Fuchs! Wegen seiner übernatürlichen Fähigkeit und eines kleinen Zwischenfalls in Dex‘ Schule wird er bald von einem Agenten der Regierung aus seinem bisherigen Leben gerissen und ins Tregarren College gebracht – einer geheimen Schule für Kinder mit besonderen Fähigkeiten.

Dort findet Dex schnell neue Freunde wie beispielsweise Gideon, der Gegenstände mit der Kraft seiner Gedanken bewegen kann, oder die Heilerin Mia, die alle mit ihrer Stimme und ihrem Aussehen in ihren Bann zieht. In seiner neuen Schule fühlt sich Dex pudelwohl und lernt mit seiner Begabung, sich in einen Fuchs zu verwandeln, wenn er wütend wird, umzugehen. Doch schnell merkt er, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht: Nicht nur, dass er von einer aufdringlichen Reporterin verfolgt wird, auch der Direktor seiner neuen Schule verhält sich plötzlich äußerst seltsam. Dex‘ Spürnase ist nun gefragt!

Eine Leseprobe kann hier eingesehen werden: bit.ly/36fRrZj

„Es ist schon ein ziemlicher Schock (…), wenn man feststellen muss, dass man sich urplötzlich in einen Fuchs verwandelt hat.“ – Und schon beginnt Dex‘ großes Abenteuer, auf den der Protagonist aus Ali Sparkes „Fox Runner“ den*die Leser*innen mitnimmt.

Der elfjährige Dex, dessen Leben anfangs eher trist und unglücklich erscheint, wird urplötzlich zu einem Gestaltwandler: Im Gartenschuppen verwandelt sich der Junge in einen Fuchs – auf einmal sind seine Sinne geschärft, er frisst sogar freiwillig Spinnen! Dabei wirkt die Transformation in ein Tier keineswegs verstörend oder unglaubwürdig auf den Leser, vielmehr wird sie als überraschend normal wahrgenommen. Während Dex seine Verwandlung anfangs selbst nicht glauben, geschweige denn damit umgehen kann, merkt er sehr schnell, welche Vorteile seine neue Fähigkeit mit sich bringt: Sei es das unauffällige Verschwinden von seinem ungeliebten Zuhause oder die Rettung seines besten Freundes vor zwei üblen Mitschülern.

Wie das Motiv der Verwandlung erinnert vieles an „Harry Potter“: Auch Harry findet man anfänglich in einem erbärmlichen, gar mitleidserregenden Zustand vor. Ein Schrank unter der Treppe ist sein „Zimmer“. So fühlt man auch mit Dex, der das kleinste und dunkelste Zimmer bewohnt. Auch das Übernatürliche nimmt in „Fox Runner“ einen großen Platz ein: Spätestens wenn Dex im Tregarren College ankommt, ist der Leser voll und ganz im Bann von „Fox Runner“: Eine Schule voller Kinder, die übernatürliche Fähigkeiten besitzen! Da wären beispielsweise Gideon, der mit Hilfe seiner Gedanken Gegenstände bewegen kann, oder Mia, die Menschen von ihren Schmerzen befreien und sie heilen kann. Jeder wäre wohl gerne Schüler*in am Tregarren College!

Gesteigert wird der Spannungsbogen durch geheimnisvolle Vorkommnisse in Dex‘ neuer Schule: Ausgerechnet die aufdringliche Reporterin spürt Dex in seiner neuen Umgebung auf, was nichts Gutes heißen kann. Und warum zieht Schulleiter Mr. Wood alle in seinen Bann? Warum kommt nur Dex, der dagegen immun ist, dahinter? Kann Dex ihm wirklich vertrauen? Am Ende lüftet Dex ein lang gehegtes Geheimnis und rettet auf diese Weise das Tregarren College vor Schlimmerem.

Bereits das Cover dieses spannenden Romans ist ein Blickfang: Die dunklen Gestalten eines rennenden Jungen sowie eines springenden Fuchses werden untermalt von dynamischen Gelb-, Orange und Rottönen, die die Vorderseite sehr actiongeladen, fast schon bedrohlich wirken lassen. Es lässt sich bereits erahnen, dass das Buch sehr spannend und abenteuerlich sein muss – und der*die Leser*in wird nicht enttäuscht.

Zwar ist das Buch mit einer Gesamtlänge von über 300 Seiten für manche Leser*innen möglicherweise auf den ersten Blick eine Herausforderung, doch die Handlung kommt schnell in Fahrt: Je weiter man liest, desto schneller blättert man die Seiten um, um zu erfahren, wie es mit Dex und seiner außergewöhnlichen Fähigkeit weitergeht. Selbst am Ende wird der*die Leser*in nicht allein gelassen: „Fox Runner“ ist der erste einer mehrteiligen Agentenserie. Teil 2 wurde im August 2019 veröffentlicht, der Folgeband erscheint im Frühjahr 2020.

„Fox Runner“ entpuppt sich zu einem spannenden Roman, den junge Leser*innen nicht mehr aus der Hand legen wollen. Vor allem Kinder, die Freude an Übernatürlichem haben, kommen hier voll auf ihre Kosten. Ein gelungenes Buch, das glücklicherweise durch weitere Bände fortgesetzt wird.

Das Buch ist der ideale Lesestoff für Kinder, bei denen das Lesen auch längerer Texte nicht mit einer größeren Anstrengung verbunden ist. Es bietet sich an als unterhaltende Lektüre im privaten Bereich an oder für freie Lesezeiten bzw. Vielleseprogramme im schulischen Kontext.

Auch wäre eine Projektarbeit im Fach Deutsch denkbar, in der es um verschiedene Verwandlungsgeschichten geht, sodass „Fox Runner“ als ein Beispiel fungieren kann. Es handelt sich dabei im Gegensatz beispielsweise zu „Harry Potter“ nicht um Zauberei oder Magie, sondern um eine angeborene Fähigkeit, die der Protagonist erst selbst kennenlernt.

Thematisch behandelt das Buch neben übernatürlichen Dingen auch die Bereiche Freundschaft, Familie, Internat, Schulleben sowie das Aufdecken eines Geheimnisses.

Als erster Band einer Reihe kann „Rox Runner – Die Macht der Verwandlung“ auch zum Lesen der Folgebände anregen und damit längerfristig zum Lesen motivieren.