Boys and Books: home
headerimage

Buchempfehlungen

Auf dieser Seite finden Sie unsere Top-Titel und weitere Buchempfehlungen für junge männliche Leser. Wenn Sie Buchtipps innerhalb eines Genres suchen, können Sie das jeweilige Genre auf der linken Seite auswählen. Wenn die Anzeige der Bücher nach Altersstufen erfolgen soll, können Sie auf die gewünschte Altersgruppe (8+, 10+, 12+, 14+) bzw. die entsprechende Farbe klicken. Viel Spaß beim Stöbern.

Buchcover Robin L. LaFevers: Benjamin Wood – Beastologe: In der Höhle des Basilisken. Band 2

Rezension von Sandra Keller

Das Buch „Benjamin Wood – Beastologe: In der Höhle des Basilisken“ entführt den Leser in eine abenteuerliche Welt mit ausergewöhnlichen Wesen. Begleite Benjamin auf der Suche nach dem geheimnisvollen und gefährlichen Basilisken. 

BuchtitelBenjamin Wood – Beastologe: In der Höhle des Basilisken
AutorRobin. L. LaFevers; mit Illustrationen von Kelly Murphy (übersetzt von Tanja Ohlsen)
GenreAbenteuer
Lesealter8+
Umfang160 Seiten
Edition2014
Verlagcbj Kinder- und Jugendbuchverlag in der Verlagsgruppe Random House, München
ISBN978-3-570-15273-7
Preis8,99 EUR oder 13,90 CHF

Benjamin Wood und seine Tante Phil sind mitten in der afrikanischen Wüste unterwegs, als sie einen Notruf von Freunden erhalten. Der letzte Basilisk, der König der Schlangen, ist verschwunden. Dies ist ein Auftrag für richtige Beastologen - und Benjamin ist gerade dabei, einer zu werden. Als Benjamin und Tante Phil im Dorf ihrer Freunde ankommen, merken sie, dass noch mehr dahinter steckt. Wer wusste alles von dem Basilisken? Ist der Basilisk alleine geflohen? Hat ihn jemand befreit? Wer ist der Fremde der immer wieder auftaucht? Benjamin und Tante Phil stehen vor einer grossen und gefährlichen Aufgabe. Können sie den Baisilisken finden und zurück in seine Höhle bringen? 

Als die Männer sie erreichten, sah Ben einen Zettel in der Hand des einen. „Omar, was führt dich hierher?“, fragte Tante Phil. Omar antwortete atemlos auf Arabisch und hielt ihr das Papier hin. „Ein Telegramm?“, fragte sie stirnrunzelnd und las laut: „Für Phil Wood. STOP. Dringend. STOP. Brauche Hilfe. STOP. Basilisk entflohen. STOP. Komm sofort nach Bamako. STOP. Erwarte deine Ankunft. STOP.“

Als sie fertig gelesen hatte, war Tante Phil blass geworden. Und da sie so schnell keine Angst bekam, wusste Ben, dass das ein schlechtes Zeichen war. „Was ist ein Basilisk?“, fragte er vorsichtig. „Der König der Schlangen“, antwortete sie knapp. Dann wurde sie still und starrte das Telegramm noch eine Weile nachdenklich an. (Seite 13/14)

Das Buch „Benajmin Wood – Beastologe: In der Höhle des Basilisken“ beginnt schon im ersten Kapitel sehr spannend. Benjamin soll ein Beastologe werden. Beim Lesen merkt man jedoch sehr schnell, dass sich Benjamin damit schwer tut, was ihn dem Leser näher bringt. Denn der Protagonist des Romans kennt sich mit Bestien noch überhaupt nicht aus, und jetzt soll er Tante Phil, die bereits eine ausgebildete Beastologin ist, ausgerechnet auf der Suche nach dem gefährlichen Basilisken, dem König der Schlangen, begleiten. Als Benjamin heimlich im „Buch der Bestien“ nachschlägt was ein Basilisk ist, bekommt er Angst und würde er am liebsten mit dem nächsten Flugzeug zurück nach England fliegen.

Die Handlung nimmt immer wieder unerwartete Wendungen. Beispielsweise bringt Benjamin aus Versehen alle Piloten der englischene Poststelle in Kairo gegen sich auf, weil er einen Gremlin transportiert. Gremlins sind kleine Wesen, die mit Vorliebe Maschienen kaputt machen und sich von Schmieröl und Benzin ernähren.

Gleichzeitig bringt Tante Phil ihren Neffen Benjamin wiederholt in Situationen, in denen er nicht weiß, was er machen soll. Wie soll Benjamin einen Basilisken einfangen, wenn er dies noch nie gemacht hat? Doch Tante Phil ist sich sicher, dass Benjamin diese Aufgaben meistern kann. Dieses Vertrauen in seine noch unentdeckten Fähigkeiten hilft Benjamin, gefahrenvolle Aufgaben zu meistern. Außerdem steht ihm Smieri zur Seite, die launische kleine Gremlindame, die sich im Laufe des Buches als eine gute Freundin erweist. Auf diese Weise lernt Ben Stück für Stück seinen eigenen Fähigkeiten zu vertrauen. 

Benjamin eignet sich somit sehr gut als Identifikationsfigur für junge Leser. Auch wenn die jungen Leser nicht unbedingt auf Kamelen durch ferne Wüsten reiten, in kleinen stickigen Zelten übernachten, in wackeligen Flugzeugen über die Sahara dahingleiten oder durch dunkle Höhlen kriechen, können ihnen doch die Gefühle und Sorgen von Benjamin bekannt vorkommen. Auch in der heutigen Welt stehen Kinder vor Aufgaben, denen sie lieber aus dem Weg gehen würden, oder sie fürchten sich davor, die Erwartungen der Erwachsenen nicht erfüllen zu können. Doch Benjamin muss sein Abenteuer nicht alleine bewältigen: Tante Phil und Smieri stehen ihm zur Seite und unterstützen ihn.

Eine zusätzliche Spannung kreiert die Autorin Robin L. LaFevers um die Gremlindame Smieri. Tante Phil wird normalerweise gerufen, um Gremlins zu töten und auszurotten, da diese großen Schaden anrichten können. Aber Smieri ist Bens Freundin, und er ermöchte sie gerne behalten. Smieri und Tante Phil können sich nicht leiden, und als der Öltank des kleinen Motorbootes plötzlich leer ist, möchte Tante Phil Smieri loswerden. Erst als Smieri dabei hilft, Tante Phils Leben zu retten, sieht diese ein, dass sie Smieri vorschnell beurteilt hat.

Schon der erste Blick auf das Cover des Buches lässt vermuten, dass es in diesem Buch abenteuerlich zugeht. Neben dem Jungen Benjamin stechen einem sofort die großen Krokodile ins Auge, welche um das Boot herum im Wasser schwimmen. Bei genauerer Betrachtung kann man auch Smieri erkennen, die als merkwürdiges fremdartiges Wesen neben Benjamin im Boot sitzt und die Leser mit grossen Augen anstarrt. Auch die Illustrationen im Buch sind sehr passend gewählt und untermalen die Worte mit passenden Bildern. 

Eine zusätzliche Besonderheit dieses Buches ist auf den hintersten Buchseiten verborgen: Benjamin Woods Verzeichnis von Menschen, Orten und Dingen. Hier kann der Leser jederzeit schwierige Begriffe wie Navigationskurven oder Äquator nachschlagen oder Erklärungen zu Personen und Orten nachlesen.

Benjamin Wood – Beastologe: In der Höhle des Basilisken ist ein abenteuerliches Buch, das den Leser in eine fremde und phantastische Welt voller unbekannter Kreaturen entführt. Es sei jedoch noch angemerkt, dass es für die Lektüre von Vorteil ist, wenn man den ersten Band der Reihe schon kennt, da sich dann einige Anspielungen leichter erschließen lassen.

Benjamin Wood – Beastologe: In der Höhle des Basilisken eignet sich besonders als private Lektüre oder als freie Lektüre im schulischen Kontext. Das Buch ist eher weniger zum Vorlesen geeignet, da im Laufe der Seiten immer mehr Anspielungen auf den Band 1 gemacht werden. Beispielsweise merkt der Leser, dass die Freundschaft zwischen Smieri und Ben sehr ungewöhnlich ist, man erfährt jedoch nicht, wie und warum sie sich kennengelernt haben. Aufgrund des spannenden Inhaltes und der fantastischen Wesen wäre wohl Band 1 gut zum Vorlesen geeignet. Dies könnte zusätzlich zur Leseanimation beitragen, wenn Kinder gerne mehr von Benjamin und seinen Abenteuern hören oder lesen möchten. 

Weiter eignet sich dieses Buch für Vielleseverfahren.

Dieses Buch ist zusätzlich als Hörbuch erhältlich.