10.08.2015

Projekt in Nürnberg: Ein Karate-Meister liest vor


Jungen fehlt es an geeigneten Lesevorbildern und ansprechender Literatur – Das Jungenbüro Nürnberg hat diesen Mangel wahrgenommen und in Kooperation mit Herr Prof. Dr. Tischner und der Reutersbrunnenschule Nürnberg ein Leseförderprojekt für Jungen gestartet.

Unterstützung erfuhren die Initiatoren durch den Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband (Bücherkiste), einem hochgraduierten Karate-Meister (5. Dan) als Vorleser und dem Nürnberger Tessloff-Verlag als Sponsor einer zusätzlichen Bücherkiste mit 50 Kindersachbüchern aus der Reihe WAS IST WAS. Die Nürnberger Nachrichten und Antenne Bayern berichteten über das Projekt.

Zum Start des Projekttages gab es eine Vorstellung der Beteiligten und der angestrebten Projektziele. Zudem wurde über die Lesegewohnheiten und –interessen der Jungen gesprochen. Im Anschluss wurden die Teilnehmer mit den  Bücherkisten vertraut gemacht. Vorgelesen wurde aus dem Buch "Im Land der Samurai", das zur Reihe "Das magische Baumhaus" gehört. Das Besondere war eine anknüpfende Karate-Kata-Vorführung mit Einladung zum Mitmachen sowie die Vorstellung eines Samurai-Schwertes und einer Kendo-Rüstung.

Der Projekttag war ein voller Erfolg und es sollen ähnliche Projekte folgen.

Das Konzept des Entwicklungsprojekts finden Sie auf der Website des Jungenbüros Nürnberg.

Weitere Informationen zum Projekt können Sie auch im Artikel "Karate weckt die Begeisterung für Bücher" auf Nordbayern.de nachlesen, der sich mit dem Thema Jungenleseförderung auseinandersetzt.